Geltendmachung von Lohnansprüchen

Bitte meinen Kommentar hierzu zur Kenntnis nehmen.

Zeitungszusteller-Bremen.de

In den letzten 4 Artikeln hatten wir über die fiesen Tricks berichtet, wie bei der Lohnabrechnung für Januar und Februar 2015 die Zahlung des Mindestlohns von 8,50 € plus 25 % Nachtzuschlag verhindert worden ist. Dieser Mindestlohn muss wegen der Zustellung des Werder-Magazins und der Resthaushalts-verteilungen im Januar gezahlt werden, da ja nicht nur die Zeitung selbst zugestellt wird und die dann fälligen 6,38 € gezahlt werden müssen! Das jedenfalls ist unsere Auffassung.

Wichtig ist nach unserer Meinung folgendes: Lohnansprüche müssen beim Arbeitgeber geltend gemacht werden. Dies sollte aus Beweisgründen schriftlich erfolgen! Die Frist dafür beträgt gem. Tarifvertrag der BTAG, der sinngemäß auch in den anderen Firmen angewendet wird, zwei Monate nachdem Ihr die Lohnabrechnung erhalten habt. Erst danach habt Ihr 3 Jahre Zeit um eure Ansprüche beim Arbeitsgericht Bremen durchzusetzen. Wer aber vorher seine Ansprüche bei seinem Arbeitgeber nicht geltend macht, hat nachher bei Gericht keine Chance!

Daher ist…

Ursprünglichen Post anzeigen 209 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s