Gewaltiger Name mit friedlicher Funktion: Testamentsvollstrecker

Da ich alt genug bin um demnächst eine lange Reise ohne Wiederkehr antreten zu müssen habe ich mir Gedanken zu meinem Testament und seiner Umsetzung gemacht.

In meinem Fall da ich keine Erben 1. Ordnung vorhanden sind die Erben der 2. Ordnung nicht zum Zuge kommen sollen erscheint es mir Sinnvoll.

Das der Name so mächtig daher kommt liegt vermutlich in der Herkunft aus dem Bürgerlichen Gesetzbuch das in seinem Ursprung mehr als 100 Jahre zurück hat.

Was ich für mich aktuell ausschließen kann ist ein Selbstmordversuch da es zu vieles gibt für das es sich zu kämpfen lohnt und auch die Fortsetzung meines Kampfes mit den Mitteln die ich hinterlasse gehört zu den Aufgaben die ich meinem Testamentsvollstrecker überlasse.

Es gibt bei mir zu Hause ein handschriftliches Testament das noch überarbeitet wird, auf alle Fälle ist das Testament das beim Gericht hinterlegt ist aus der Zeit vor der Jahrtausendwende nicht mehr gültig.

Advertisements