home umziehen

Heute mal ein kleines Skript:

  • #!/bin/sh
    clear
    echo „______________________________________________________________________“
    echo    Ablauf zum Umziehen von /home
    case    „$1“    in
    „help“)        echo    help, edit haben eine Funktion alles andere startet das Programm;;
    „edit“)     gedit    /media/Dropbox/Dropbox/Photos/sh/sh_homeumziehen.sh;;
    „reboot“)    sudo    reboot;;
    *)        echo „Dieses Script basiert auf wiki.ubuntuusers.de/Home_umziehen“;
    echo „NewHome_______________________________________________________________“;
    dirNew=/media/NewHome
    if [ -e $dirNew ]
    then
    if [ -d $dirNew ]
    then        echo „$dirNew existiert bereits und ist auch ein Verzeichnis“
    elif [ -f $dirNew ]
    then        echo „$dirNew existiert bereits, ist aber eine reguläre Datei“
    else
    echo „Eine Datei namens $dirNew existiert bereits“
    fi
    else
    sudo mkdir $dirNew
    if [ -e $dirNew ]
    then        echo „Verzeichnis $dirNew erfolgreich angelegt“
    else
    echo „Konnte Verzeichnis $dirNew nicht anlegen“
    fi
    fi;
    echo „OldHome_______________________________________________________________“;
    dirOld=/media/OldHome
    if [ -e $dirOld ]
    then
    if [ -d $dirOld ]
    then        echo „$dirOld existiert bereits und ist auch ein Verzeichnis“
    elif [ -f $dirOld ]
    then        echo „$dirOld existiert bereits, ist aber eine reguläre Datei“
    else
    echo „Eine Datei namens $dirOld existiert bereits“
    fi
    else
    sudo mkdir $dirOld
    if [ -e $dirOld ]
    then        echo „Verzeichnis $dirOld erfolgreich angelegt“
    else
    echo „Konnte Verzeichnis $dirOld nicht anlegen“
    fi
    fi;
    echo „einbinden_____________________________________________________________“;
    sudo umount    $dirNew;
    sudo mount    $dirNew;
    sudo umount    $dirOld;
    sudo mount    $dirOld;
    echo „syncronisieren________________________________________________________“;
    sudo rsync -avx $dirOld/ $dirNew;
    echo „______________________________________________________________________“;
    echo „Diesen Ablauf so oft wiederholen bis beim syncronisieren nur noch“;
    echo „Meldungen mit Zusammenfassungen erscheinen.“;
    echo „Dann in der /etc/fstab die Zuordnung zu“;
    echo „/home von $dirOld auf $dirNew ändern“;
    echo „Danach dieses Script mit dem Parameter reboot aufrufen“;
    echo „leider gibt es danach Probleme mit Dropbox, die Ursache konnte“;
    echo „leider noch nicht geklärt werden“;
    echo „______________________________________________________________________“;;
    esac

21404//0003939 | 21402BG0044539 | B.2015.12.30.31.00_000000_EUR.00.231.53_BARMER.GEKotzen_Ihre.aktuelle.Beitragsinformation

Man soll es kaum glauben aber es gibt Personen die sind schlimmer als Jobcenter-Angestellte und zwar Angestellte der BARMER GEK.

Wenn man am Boden liegt und schon sein Nachlass verwaltet urinieren die noch auf einen drauf!

@BARMER

Ihr Schreiben vom 30.12.2015 ist nur noch peinlich.

Bei zukünftigen Schreiben werde ich die Annahme verweigern.

Ich untersage hiermit ALLEN Mitarbeitern ihrer Krankenkasse die Verwendung meiner Telefonnummer sofern sie ihnen bekannt sein sollte.

https://heinzboettjer.wordpress.com/2016/01/06/weihnachtsbotschaft-an-eine-besondere-krankenkasse/

Diese Nachricht geht in BCC auch an meinen Nachlassverwalter.

@Nachlassverwalter

Die Forderungen der BARMER GEK bitte so spät als möglich bedienen falls überhaupt.

Bei dem Testament werde ich eine Liste mit den mir bekannten Forderungen hinterlegen und der Reihenfolge in der ich sie bedient haben möchte.

@Jobcenter

ihre Chancen auf meinen von ihnen angestrebten Tod steigern sich von Tag zu Tag da demnächst auch noch die Medikamente nach und nach alle werden.

Weihnachtsbotschaft an eine besondere Krankenkasse

25.12.2015 12:17

sehr verachtete Damen und Herren,

vielen Dank an Ihre Kollegin die mir am Telefon aus dem Krankenhaus heraus mitgeteilt hat das es mir verboten ist ALG II zu beantragen, ich warte noch aus das Erschiessungskommando das mich hinrichtet.

Vielen Dank auch für die vielen Briefe die sie mir senden um mich daran zu hindern um das überleben zu kämpfen
– Ihre BARMER GEK Versicherung ab dem 20.10.2015 (02.11.2015 **********)
– Fragebogen Patienten
– Änderung Ihrer Versicherung (03.12.2015 **********)
– Ihre aktuelle Beitragsinformation (17.12.2015 **********)

Mittlerweile bin ich zahlungsunfähig, auch dafür gebührt Ihnen Dank.

Sie können mir ja wieder einen Gerichtsvollzieher schicken damit ich für die nächsten Jahrzehnte kreditunwürdig bin wie schon einmal

Im Gegenzug hätte ich einen Fragebogen für Sie wie ich weiter vorgehen soll:
– Zur ihrer Geschäftsstelle gehen um dort vor ihren Augen meinen zweiten Selbstmordversuch zu begehen
– Zum zuständigen Jobcenter gehen um dort vor den Augen des Sachbearbeiters meinen zweiten Selbstmordversuch zu begehen
– Eine Bank Ihrer Wahl zu überfallen
– Wie mir ein Kollege aus dem Ehrenamt aufgetragen hat Deutschland zu Verlassen

Auch wäre es für mich interessant wie ich in der Zeit vom 20. Oktober 2015 bis heute auf einen geschätzten monatlichen Verdienst von über viertausend Euro gekommen sein soll wo ich doch am 22. Oktober 2015 ins Krankenhaus gegangen bin und noch bis Ende Januar, drei Monate nach der Operation, krank geschrieben bin.

Auf Ihre Antworten bin ich mehr als gespannt!

Egal was Sie auswählen ich werde mir gut überlegen was ich wähle, vermutlich werde ich meine Kraft darauf konzentrieren gegen Sie vorzugehen.

Eine andere Krankenkasse werde ich mir auf alle Fälle suchen wenn die Verhältnisse geklärt sind.

Diesen Brief werde ich auch auf meinem Blog veröffentlichen, natürlich ohne Ihren Namen.

Ich wünsche Ihnen ein ebenso unvergessliches Weihnachtsfest wie Sie es mir bereitet haben und schliesse

Mit Verachtung

Heinz Boettjer

Ein „Dialog“, der keiner ist

altonabloggt

Auf ein Nachwort …

Kommentar

Die Bundesagentur für Arbeit überrascht mich doch immer wieder! Ich habe mir mal die letzten Worte des Vorstandes in der aktuellen Mitarbeiterzeitschrift „Dialog“ zu Herzen genommen und ein wenig analysiert. Es erstaunt mich, dass die Worte „Kritik“ und „Demokratie“ im Titel erscheinen und das sogar in einer Zeile. Gerne erinnere ich an das Interview in der Wirtschaftswoche  (Sommer 2013), in dem der Vorstand Frank-Jürgen Weise davon sprach, dass man mit Basisdemokratie keinen Erfolg haben werde. Was ist Demokratie? Demokratie bedeutet nichts anderes als eine Staatsform, bei der alle Staatsgewalt vom Volk ausgeht. Vielleicht mag die Basisdemokratie ein diffuser Sammelbegriff für die direkte Demokratie sein. Aber eines zeichnet sie aus: Relevante Entscheidungen werden von den Betroffenen durch direkte Beteiligung getroffen. Von Basisdemokratie hält der Vorstand nichts. Stattdessen wird eine Führung und der interne Führungskompass, der an dem Führungsstil der Bundeswehr angelehnt…

Ursprünglichen Post anzeigen 617 weitere Wörter